Nach Cup-Coup in Flensburg freuen sich Füchse auf Kiel

https://bilder.t-online.de/b/82/52/77/24/id_82527724/tid_da/bob-hanning.jpg

Der Cupsieg beim Top-Team SG Flensburg-Handewitt stärkt bei den Füchsen Berlin die Zuversicht auf einen Erfolg gegen den nächsten großen Gegner. „Wir haben eine klasse Leistung gezeigt. Jetzt freuen wir uns auf Kiel“, sagte Manager Bob Hanning nach dem 29:26-Sieg der Berliner Handballer im Achtelfinale des DHB-Pokals. Schon am Samstag (14.05 Uhr) kommt Rekordmeister THW Kiel in die Max-Schmeling-Halle.

Die Gelegenheit auf einen Coup gegen die Kieler scheint günstig. Die Norddeutschen belegen in der Liga nur Platz acht. Und im Pokal kam für den Titelverteidiger am Mittwochabend das Aus gegen Hannover. Im Gegensatz dazu bewiesen die Füchse in Flensburg erneut, dass sie in dieser Spielzeit ganz oben angreifen können. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben über 60 Minuten einen riesigen Kampf gezeigt und waren mit dem Kopf zu keiner Zeit woanders“, lobte Trainer Velimir Petkovic sein Team.

Die klare 27:33-Niederlage in Hannover hatte keine negative Nachwirkung, die Berliner gaben die passende Antwort. „Die Mannschaft hat nach der Niederlage in Hannover ein super Gesicht gezeigt“, befand Sportkoordinator Volker Zerbe, „sie hat großartig gespielt.“

In der Vorsaison unterlagen die Füchse im Achtelfinale noch unglücklich nach Verlängerung in Flensburg. Dieses Mal zeigten sie in der entscheidenden Phase gegen Ende der Partie die mentale Stärke, die Spitzenteams auszeichnet. Zu Recht konnte Füchse-Macher Hanning am Ende eines erfolgreichen Arbeitstages feststellen: „Wir sind überglücklich und genießen den Abend.“

Kommentar verfassen