Schmidt: Bei Gomez steht es „Spitz auf Knopf“

Wolfsburg: Nationalspieler trainiert eingeschränkt

Der VfL Wolfsburg wird am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen ohne Mario Gomez antreten müssen. Trainer Martin Schmidt ließ zwar noch ein kleines Hintertürchen offen („Wenn etwas geht, dann ist es Spitz auf Knopf“), erklärte aber auch, dass es „eigentlich eher unwahrscheinlich ist, dass es bis Sonntag klappen kann“.

Mario Gomez

Gomez hatte sich am 9. September im Heimspiel gegen Aufsteiger Hannover 96 (1:1) einen Bänderanriss sowie einen Kapseleinriss in linken Sprunggelenk zugezogen. Der Mannschaftskapitän der Wolfsburger ist am Donnerstag wieder ins Training auf dem Platz eingestiegen und hatte Zweidrittel des Programms absolviert. Bei Zweikampfübungen und Spielformen pausierte der Nationalspieler aber noch.

„Mario ist im Aufbautraining. Es gibt keine Rückschläge. Unser Ziel ist es, dass er so schnell wie möglich wieder auf dem Platz steht“, erklärte Schmidt, „aber es macht nur Sinn, wenn er sich gut fühlt und uns auch wirklich helfen kann. Unser Spiel braucht ein hohes Maß an körperlichen Voraussetzungen. Wenn Mario kommt, dann kommt er richtig.“

Wackelkandidat Itter

Auch für Toptalent Gian-Luca Itter wird es bis Sonntag ganz eng. Der 18-Jährige hatte sich in der Länderspielpause eine Oberschenkelzerrung zugezogen und zehn Tage pausieren müssen. Am Freitag und Samstag absolviert der Verteidiger das komplette Trainingsprogramm. „Danach entscheiden wir“, sagte Schmidt, „es ist gut, dass er schon wieder Sprinttraining machen kann. Wir müssen aber abwarten, ob es reicht.“

Gunnar Meggers

Tabellenrechner 1.Bundesliga

powered by Kicker.de





Kommentar verfassen