Länderspiel trotz Schmerzen: Nastasic auf der Kippe

Schalke vor dem Spiel in Berlin mit Personalsorgen

Den FC Schalke plagen vor dem Auswärtsspiel in Berlin am Samstag personelle Probleme. Besonders Matija Nastasics Verletzung verstimmt Trainer Domenico Tedesco, denn der Serbe lief trotz Knochenödem für sein Land auf.

Zehn Punkte nach sieben Spielen bedeuten für den FC Schalke zumindest mal einen besseren Saisonstart als im Vorjahr. Neun von diesen Zählern standen jedoch schon nach Spieltag vier auf dem Konto, seitdem setzte es zwei Pleiten (0:3 gegen Bayern und 0:2 in Hoffenheim) sowie ein unglückliches 1:1-Unentschieden gegen Bayer Leverkusen.

Am Freitag reist der S04-Tross zu heimstarken Herthanern, die in der Tabelle einen Punkt weniger als Schalke aufweisen. „Wir müssen uns vor keinem Gegner verstecken“, erzählte Trainer Tedesco bei der Pressekonferenz wohlwissend, dass seine Elf in der Fremde bislang erst einen Sieg verbuchte.

„Die Berliner sind heimstark“, weiß auch der 32-Jährige. Trotzdem: „Wir reisen in die Hauptstadt, um das bestmögliche Resultat zu erzielen.“

Mit an Bord sind wohl die zuletzt angeschlagenen Weston McKennie (Faserriss im Oberschenkel) und Nabil Bentaleb (Schambeinentzündung), die in dieser Woche nur individuelle Trainingseinheiten absolvieren konnten. Abwarten muss Tedesco bei Bastian Oczipka, dessen Frau hochschwanger ist.

Auch bei Matija Nastasic herrscht noch Unklarheit. Der Innenverteidiger, der mit einem Knochenödem zur serbischen Nationalmannschaft gereist war, kam trotz Verletzung in Österreich (2:3) über 90 Minuten zum Einsatz, saß anschließend gegen Georgien (1:0) auf der Bank.

„Er ist mit größeren Schmerzen aus der Länderspielpause zurückgekehrt“, sagte Tedesco wenig begeistert. „Ich werde meine Startelf vorab nicht verraten“ – kann er Stand jetzt auch nicht.

mkr

Tabellenrechner 1.Bundesliga

powered by Kicker.de





Kommentar verfassen