Handball – THW Kiel verliert 24:26 beim ungarischen Meister Veszprem

https://bilder.t-online.de/b/82/42/30/02/id_82423002/tid_da/andreas-wolff-zeigte-bei-kiels-24-26-niederlage-gegen-veszprem-eine-ansprechende-leistung-.jpg

Veszprem (dpa) – Die Handballer des THW Kiel haben die dritte Niederlage in der Champions League kassiert.

Beim 24:26 (15:12) am Sonntag beim ungarischen Titelträger Telekom Veszprem zeigten sich die Kieler allerdings stark formverbessert. Steffen Weinhold erzielte acht Treffer für die Zebras. Bei den Ungarn war der Ex-Kieler Momir Ilic mit sechs Toren am erfolgreichsten.

Die Norddeutschen, die im Anschluss an das Bundesligaspiel am Donnerstag (31:20) beim HC Erlangen nicht erst wieder nach Hause gereist waren, gingen mit großem Selbstvertrauen und viel Tempo in die Partie. Nach sieben Minuten lag die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason mit 5:2 vorn. Mit dem Pausenpfiff erzielte Patrick Wiencek das 15:12.

Sport aktuell

In der entscheidenden Phase des Spiels bekam der THW Probleme mit der starken Abwehr der Gastgeber, die sich aber dennoch nicht entscheidend absetzten. Als jedoch Niclas Ekberg beim 23:25 (59.) mit einem Siebenmeter scheiterte, war das Spiel für Veszprem entscheiden.

Eine sehr gute Leistung zeigte der Kieler Torwart Andreas Wolff, der zu Beginn der Woche einen ab 2019 gültigen Vertrag beim polnischen Meister Vive Kielce unterschrieben hatte. Schon vor dem Seitenwechsel hatte der Nationalkeeper zehn Paraden auf seinem Konto.

Kommentar verfassen