ThSV Eisenach bietet trotz Niederlage Spitzenreiter Paroli

Die Zweitliga-Handballer des ThSV Eisenach haben die Überraschung gegen Spitzenreiter Bergischer HC verpasst. Am Samstagabend verlor das Team von Trainer Christoph Jauernik zu Hause gegen den Aufstiegsfavoriten mit 21:25 (8:12). Phasenweise bot der ThSV den Gästen gut Paroli. Dennoch stand am Ende die siebte Saisonniederlage in Serie zu Buche.

Mit einer engagierten und kämpferischen Leistung hielt Eisenach gut mit. Auch dank des starken Torhüters Jan Steffen, der allein im ersten Durchgang 13 Paraden ablieferte. Im Abschluss lief es für die Wartburgstädter weniger rund, sie ließen gute Chancen ungenutzt.

Nach der Pause enteilte der Bergische HC auf 17:9. Als sicherer Rückhalt erwies sich Keeper Christopher Rudeck, an dem die Eisenacher ein ums andere mal scheiterten. Trotz des großen Rückstandes gaben sich die Wartburgstädter nicht auf (19:23/53.). Doch gegen die clever agierenden Gäste und durch die eigene Abschlussschwäche gelang keine Überraschung.

Kommentar verfassen